www.bahn-deutschland.de.tl
  Wochenbilder 2014
 
22.12-
31.12



Zum vierten und letzten Adevent, kommt die letzte Ausrangiertenliste online. Es sind ausrangierte Straßenbahnen aus Bochum-Gelsenkirchen, Dortmund und Recklinghausen zu sehen. Bei den erst´ genannten Städten, existiert die Straßenbahn bis heute und wird sogar ausgebaut.
Der Straßenbahnbetrieb wurde am 3. Oktober 1982 eingestellt in Recklinghausen. Die Gemeinschaftslinie 305 (betrieben von der Vestischen Straßenbahn und Bogestra) fuhr von Bochum Hustadt bis Recklinghausen Hauptbahnhof. Knappe 200 Kilometer lang, war das Schienennetz und war das größte im Ruhrgebiet!
Nach dem 2. Weltkrieg ab 1956 erfolgte eine zunächst nur vereinzelte Reduzierung der Straßenbahnlinien, die ab 1960 verstärkt wurde.
Im Juni 1976 kam ein auf Anfrage der Betriebsführung erstelltes Gutachten in Auftrag, weil die Fahrgastzahlen immer mehr gesunken waren.
Das Ergebnis des Gutachtens war, dass der Omnibusbetrieb die Beförderungskapazität erfülle und nun wirtschaftlicher sei, als die Straßenbahn.
Nach wenigen Jahren, war das größte Straßenbahnnetz des Ruhrgebietes abgebaut, selbst zweigleisig ausgebaute Strecken, die später als Stadtbahntrasse hätte umgebaut werden sollen. Dazu kam es jedoch nie.
Wozu es bis jetzt auch nicht kam ist, dass man die Stadtbahnlinie U35 (ehemals Linie 305, vor 5) nach Recklinghausen Hauptbahnhof verlängert, wie früher Straßenbahn.
Zu dem ehemaligen Straßenbahnbetrieb der Vestischen Straßenbahn kann man noch viel mehr schreiben.
Zu sehen ist der ehemalige N8C 149, der DSW 21, auf der U47. Heute wird diese Linie mit Stadtbahnwagen B betrieben.

Der Link zur letzten Ausrangiertenliste
http://bahn-deutschland.de.tl/Ausrangierte-Stra.ss.enbahnen-BO_GE%3B-DO%3B-RE.htm




-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
15.12-
21.12

Zum vorletzten Advent kommt eine Liste der Fahrzeuge online, die zuletzt in Essen verkehrten. Aufgeführt sind GT6, GT8ER, GT8ZR, M8S und M8C.
Fertig ist diese Übersicht nicht, da in nächster Zeit die Stadtbahnwagen des Typs M8C ausrangiert werden.
Diese wurden entweder zu anderen Verkehrsbetrieben national und international verkauft, anderweitig verkauft als Umbau zum Café, Kiosk usw., oder zu Schrotthändlern verkauft.
Bis in die 90er Jahre wurden die Fahrzeuge immer verschrottet. Seit Ende letzten Jahrtausends werden die ausrangierten Fahrzeuge mehr verkauft. Meistens international nach Polen, oder Rumänien und weniger in Deutschland selber.
Auf dem Foto ist der GT8 1859 zu erkennen, auf dem Betriebshof Stadtmitte, in den 90er Jahren. Dieser hat eine lackierte Vollwerbung vom Freizeitpark Phantasialand bis heute! Allerdings wurde die Werbung des GT8s überklebt und wirbt für etwas anderes.
Wie lange die ausrangierten Fahrzeuge in Arad (Rumänien) bleiben ist unklar, da auch der dortige Verkehrsbetrieb auch Niederflurwagen bekommt.
Sehr bedanken möchte ich mich bei Martin Krallmann, für die historischen Aufnahmen, die er mir freundlicherweise zur Verfügung stellte. Da bedanke ich mich sehr, im Namen der Seite!

Link zur Ausrangiertenliste Essen:
http://bahn-deutschland.de.tl/Ausrangierte-Wagen-aus-E.htm



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
08.12-
14.12




Zum 2. Advent kommt etwas interesantes online. Es handelt sich, um eine Liste von Ausrangierten Fahrzeugen aus Mülheim, Duisburg, Bielefeld, Solingen und Krefeld. Die Fahrzeuge hatten 2 Wege. Entweder ein Verkauf ins Ausland, oder ein Verkauf beim Schrotthändler. Bei dieser Übersicht ist auch unter anderem aufgelistet, was mit dem 8GTW 810 geschah. Dieser wurde, wie die Häfte aller 8GTW in Krefeld verschrottet. Ersetzt wurden diese Fahrzeuge durch Flexity Outlook von Bombardier. Dezeit werden auch die M8C durch den selben Niederflurwagentyp ersetzt. Nach und nach werden die M8C verschrottet. 5 Wagen gingen schon den Weg, des alten Eisens. Es werden ab Januar 2015 noch mehr Stadtbahnwagen M8C verschrottet. 5 alte Stadtbahnwagen sollen derzeit als Reserve erhalten bleiben.
Zu dem Foto. Es ist im Mai 2010 aufgenommen am Friedrichsplatz.
Diese Ecke wurde clever gelöst, für die Straßenbahn.
An dieser Stelle ist ein Kreisverkehr und die Straßenbahn fährt auch dim Kreisverkehr, aber auf eigenen Bahnkörper. Dadurch muss die Straßenbahn ein Teil (1/4) befahren, um nach Hüls zu kommen. Wenn die 044 von Hüls zum Rheinhafen fährt, dann befährt diese 3/4 des Kreises, alle 15/30 Minuten.
Mit einem Flexity Outlook, ist so ein Foto heute möglich.

Hier kommt man zur neuen Liste:
 http://bahn-deutschland.de.tl/Ausrangierte-Wagen-aus-MH%3B-KR%3B-BI%3B-SO.htm


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1.12-
7.12

 
Zum ersten Advent, kommt für jede Adventswoche, etwas neues online. Heute ist die Seite "Bürgerbusse in Essen" online.
Dort sind die 2 ehrenamtlichen Bürgerbusvereine aufgelistet.
Da ab den 80er / 90er  Jahren sich Bürgerbussevereine entwickelt hatten, konnten unerschlossene Gebiete angebunden werden.
Normale Busse können die Ecken nicht anbinden, die der Bürgerbus anbindet, da die normalen Linienbusse kein Platz haben.
In den Stadtteilen Kettwig, Rüttenscheid, Margarethenhöhe und Haarzopf verkehren diese Leistungen.
Mit normalen VRR Tickets kann man, je nach Verein, die Fahrkarten günstiger bekommen.
Einzeltickets und Mehrfahrtentickets kann man sich beim Fahrer kaufen.
Um ein Bürgerbus fahren zu dürfen, benötigt man einen Busführerschein und ein Personenbeförderungsschein. Genau wie bei üblichen Linienbusse.
Auf dem Foto ist ein Bürgerbus des Kettwiger Bürgerbusvereins zu sehen, der sich in Richtung Schmachtenberg befindet.
Dieser Bus hat eine Zielanzeige, was nicht selbstverständlich ist bei Bürgerbussen.
Sonst haben die Bürgerbusse keine Zielanzeigen.
Aufgenommen ist es am Bürgermeister Fiedler Platz.
Die Straße hat altes Kopfsteinpflaster, was in der heutigen Stadt Essen, nicht mehr häufig zu sehen ist.
Warum heute Stadt Essen? Die Gemeinde Kettwig war bis 1975 ein eigenständiges Dorf und ab 1975 wurde dieser Ort eingemeindet.
Damals war sogar eine Straßenbahn dorthin geplant gewesen, aber nie umgesetzt worden.
Hier kommt man zur Bürgrbusseite.

Auf der Internetseite ist es unter "Sonstiges" zu finden.
http://bahn-deutschland.de.tl/B.ue.rgerbusse-in-Essen.htm


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
24.11-
30.11



Beim heutigen Wochenbild, ist die Baureihe 612 zu sehen.
Es handelt sich um 8 achsiges Fahrzeug, was kuppelbar ist.
192 Fahrzeuge wurden von Adtranz/ Bombardier gefertigt.
148 Sitzplätze bietet ein Triebwagen der Baureihe 612. In einer Doppeltraktion 296, oder gar 3er-Traktion 444 Sitzplätze, für die Reise.
In diesen langen Einheiten müssen diese Triebwagen verkehren, aufgrund des Platzmangels, bei zu wenig Platzmöglichkeiten.
Das 51.750 Meter lange Fahrzeug hat eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und ist durch die zuverlässige Neigetechnik ziemlich zügig.
Diese sind der Nachfolger, der Baureihe 611.
Die waren von der Technik ähnlich, jedoch veraltet.
Auch von der Form, waren diese eher eckiger und nicht so rund geformt, wie die Baureihe 612.
Eingesetzt werden die Fahrzeuge viel im Süden/ Osten Deutschlands, aber auch bis nach Hagen Hbf verkehren diese Dieseltriebwagen.
Wegen der störanfälligen ICE (TD) wurde die Baureihe 612 zwischen Dezember 2003 und August 2004 im Fernverkehr zwischen Nürnberg und Dresden eingesetzt. 16 Triebwagen wurden als Baureihe 612.4 umnummeriert, da diese kleine Anpassungen bekamen, für den Fernverkehr.
Mittlerweile wurden alle Fahrzeuge wieder Nahverkehrsrot lackiert und die Schonbezüge, für den Fernverkehr, entfernt.
Die 400er-Betriebsnummer besitzen sie jedoch noch heute.
Eine Neigetechnik, wie die Baureihe 612 haben diese Dieseltriebwagen auch, nur diese war nicht zuverlässig gewesen.
Die Baureihe 628, brauchen für die selbe kurvenreiche Strecke länger, aufgrund der fehlenden Neigetechnik.
Zu sehen ist 612 040 / 540, mit ein unbekanntes mittleres Dieseltriebfahrzeug und 612 046 / 546 in Bestwig, im Hochsauerlandkreis.
In Fahrtrichtung Kassel befindet sich dieses Gespann.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
17.11-
23.11



Die Tage werden immer weniger, vom planmäßigen Einsatz eines typischen S-Bahn Gespannes, an Rhein und Ruhr! Die Rede ist vom Gespann BR 143 + x-Wagen.
Viele Jahre war dieses Gespann Alltag
an Rhein und Ruhr und war nicht weg zu denken.
Nun war die Zeit vor wenigen Jahren gekommen und auf fast allen Linien fuhr der Nachfolger, die BR 422 jeweils in Solo-/ Doppeltraktion. Auf der Linie S6 wird die BR 422 in Doppeltraktion eingesetzt, wie auf der Linie S1.
Die frei werdenden Fahrzeuge, waren vorher auf der Linie S5/S8 im Einsatz.
Ab den 14.12.2014 werden die Fahrzeuge der BR 422, durch neue dreiteilige S-Bahntriebwagen der BR 1440 ersetzt.
Die Triebwagen sind vierteilig und 69 Meter lang.
Für 560 Fahrgäste bietet das gesamte Fahrzeug Platz. Die erste Klasse bietet 16 Sitzplätze und die zweite Klasse 192.
Auf der Linie S6 (Essen Hbf – Köln Nippes) HVZ: Köln Worringen) sind dieses Gespann noch zu finden, bis zum 13.12.2014!
Ab den 14.12.2014 wird auch die mittlerweile vorletzte Linie, auf Triebwagen umgestellt.
Somit bleibt nur die S68 (Wuppertal Vohwinkel – Langenfeld) und ggf. zusätzliche Einsatzwagen, beim typischen S-Bahnbild.
Aufgenommen wurde dieses Foto zwischen den Halten Essen Werden und Essen Kettwig
Dieses Gespann ist auf den Weg zum Essener Hauptbahnhof.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10.11-
16.11

Sind diese schönen herbstlichen Aufnahmen, wie in Ennepetal (Gevelsberg) weiter hin machbar?  Denn es streikten die Lokführer der Gewerkschaft der GDL und legten in Teilen Deutschlands Nah- und Fernverkehr lahm. Nachdem einem erfolglosen Gerichtsurteil der Deutschen Bahn, sind auch weiterhin dem Unternehmen die Hände gebunden. Nun droht die andere Gewerkschaft EVG ebenfalls mit Streik, falls die andere Gewerkschaft hart bleiben sollte. Zum Vergleich, in der anderen Gewerkschaft sind deutlich mehr Menschen, als in der kleineren Gewerkschaft GDL und umfasst so ziemlich alle Berufsgruppen im DB-Konzern. Und wenn die sehr viele Streiken würden, dann würde in Deutschland kaum ein Rad noch rollen. Man kann gespannt dein, wie sich der Tarifstreit entwickelt. Zu den Fahrzeugen. Es ist die Linie RE 7 Richtung Krefeld Hauptbahnhof. Zu sehen sind Doppelstocktriebwagen, auf der Linie RE 7. Ab Dezember 2015 übernimmt ein Privatbahnbetreiber diesen Regionalexpress und die Regionalbahn 48.
Zum Einsatz kommen sollen 3 teilige und 5 teilige Züge des Typs „Talent 2“.
Somit wären solche herblichen Aufnahmen in Ennepetal Gevelsberg weniger machbar in Zukunft, da die Linie RE 4, dort ebenfalls verkehrt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
03.11-
09.11




Dieses Wochenende musste die Linie S5/ S8 umgeleitet werden in Gevelsberg und musste über die Fernbahngleise nach Hagen Hbf fahren.
Die S-Bahn hielt an jeden Bahnhof, den normalerweise nur die Regionalexpresse RE4, RE7, RE13 bedienen.
Es wurde auch ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, für die aus gefallenden Halte der S-Bahn.
Der Grund waren Brückenbauarbeiten, auf der Strecke, denn dort wird eine Brücke erneuert, die schon alt war und dringend erneuert werden muss.
Abgetragen ist die alte Brücke und eine provisorische Hilfsbrücke wurde eingefügt, für den Weiterbetrieb an den kommenden Wochentagen, falls nicht gestreikt wird!
Neben der Brückenarbeiten, sind auch die Zuge der BR 422 nennenswert!
Wenn man bedenkt, dass in Kürze die BR 1440 auf der S5/S8 fährt, so sind solche Bilder nicht mehr so machbar.
Der große optische Unterschied ist nicht nur das Aussehen, sondern auch die Länge, denn diese neuen S-Bahnen haben nur 3 Wagenteile und nicht mehr 4 Wagenteile, wie die BR 422 im Bild.
Auch wenn es nur eine Umleitungsstrecke ist über die Ferngleise,
ist es nicht Alltäglich.
Man kann gespannt sein, wie der Verkehr läuft, mit einer Doppeltraktion von dreiteiligen Zügen.
Aufgenommen ist das Foto in Ennepetal (Gevelsberg) Bahnhof und der S-Bahnzug
422 025/525 mit 422 081/581 ist gekuppelt in Richtung Hagen Hauptbahnhof zu sehen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
27.10-
02.11

Ein junges Bild aus 2011 ist schon ein historisches Bild, seit diesem Wochenende!
Von Freitag bis Samstag waren in Mülheim Gleisbauarbeiten am Uhlenhorst und da wurde die Schleife vom Schienennetz abgetrennt.
Jetzt wurde da eine Weiche hin gesetzt, um zu dem barrierefreien Bahnsteig hin zu fahren. Somit existieren keine befahrenden Gleisschleifen mehr, auf der Linie 102!
Diese Schleife hatte in der Vergangenheit, eine größere wichtigere Bedeutung gehabt.
Aber in den Jahren nahm die Bedeutung der Schleife ab, bis 2014.
Überlegungen für die Linie 102 gibt es viele, nur die wurden bis heute nie verwirklicht!
Nach der letzten Tunneleröffnung, gab es Pläne die Linie 102 am Uhlenhorst zu kappen und bis Saarn zu verlängern.
Da gibt es mehrere Varianten, über die Streckenführung und jede ist interessant.
Ob irgendwann mal, die Strecke nach Mülheim Saarn kommt, ist ungewiss.
Man Überlegte in letzter Zeit, dass man die Strecke kappt und am Waldschlößchen enden lässt.
Anscheinend hat man sich auch von diesen Plan verabschiedet und hat dafür die Schleife gekappt. Jetzt endet die Linie 102 Stumpf.
Dadurch kann diese Strecke weiterhin bestehen bleiben.
Noch liegen die Gleise, aber zeitnah ist damit zu rechnen, dass diese entfernt werden.
Zu sehen ist ex. Bogestra M6S 307, heute MHVG M6S 298, auf dem aufgegebenen Abschnitt. So ist das Bild nicht mehr machbar!



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
20.10-
26.10

  Heute am Sonntag, den 19. Oktober 2014 war es endlich soweit und die Linie 109 besonders bedient.
Linie 109 1) Steele - Helenenstraße Schleife
Linie 109 2) Kronenberg – Frohnhausen Breilsort. (Ersatzbusse)
Linie 109 3) Hollestraße – Frohnhausen Breilsort
(Einsatz von den NF2 und den Oldtimern. Von 12 - 17 Uhr)
Die alte/ neue Linienführung der Linie 109 wurde feierlich eröffnet!
Warum alte Linienführung?
Von der Haltestelle Alfred Krupp Schule bis vor dem Boulevard eine Reaktivierung!
Am 28. September 1991 wurde der Ost-West Tunnel eröffnet und die oberirdische westliche Innenstadtstrecke aufgegeben. Von der Rampe Schützenbahn bis zum Berliner Platz.
Von dort aus gab es zwei Wege. Der eine war über die Altendorfer Straße zur heutigen Rampe ThyssenKrupp.
Der andere Weg war über den Limbecker Platz und der Frohnhauser Straße zur Alfred-Krupp Schule.
Der Abschnitt von der Alfred Krupp Schule bis zum Boulevard wird wieder mit der Straßenbahn bedient, nach ca. 270 Monaten!
Die relativ neuen Gleise aus den 80/90 er Jahre verwendete man nicht für die Neubaustrecke, sondern man verlegte vollständig neue Gleise!
Die Strecke über den Boulevard ist eine Neubaustrecke. Die allererste Neubaustrecke seit dem U-Bahnbau!
Man baute dieses Jahr innerhalb von 35 Wochen die Strecke von der Alfred Krupp Schule, bis zur Altendorfer Straße.
Der Vorteil ist, dass man einen Kurs auf der Linie 109 einspart, da man nicht mehr über Essen Altendorf fährt. Denn die Kreuzung Helenenstraße ist überlastet, weil da 5 Linien lang fuhren!
Ab Montag, den 20.Oktober 2014 fährt die Linie 109 ihren neuen Linienweg und fährt die Haltestelle Helenenestraße nicht mehr an. Dadurch wird der Verkehr nicht mehr so extremst zusammen gebrechen, wie bisher bei Unfällen oder Störungen.
Zu sehen ist der getaufte Flexity Classic NF2 1607 (Stadt Essen), auf dem Berthold Beitz Boulevard, beim verlassen der Haltestelle Frohnhauser Straße, in Richtung Hollestraße.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
13.10-
19.10


Mit diesem Wochenbild kommt die Übersicht der ICEs (Intercityexpress) online.
Als Übersicht sind alle bestehenden Triebwagen der Deutschen Bahn, gruppiert aufgelistet.
Damit hat man eine Übersicht über alle Hochgeschwindigkeitszugtypen, die in Deutschland verkehren.
Die Baureihe 407 wird auch "neuer ICE 3" genannt.
17 Triebwagen wurden nur gebaut, für die Deutsche Bahn und der Fahrzeugtyp heißt für Deutschland Velaro D.
Hochgeschwindigkeitszüge dieser Bauart sind auch für Spanien, China und Russland von Siemens gebaut worden.
Im Fahrgastbetrieb erreichen diese Triebzüge eine Höchstgeschwindigkeit zwischen 200 und 300 km/h
(in Frankreich 320 km/h).
Natürlich verkehren die ICEs auch in die Nachbarländer, wie zum Beispiel nach Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Niederlande und Dänemark.
Demnächst soll auch eine Verbindung existieren, wo man von Köln über Brüssel nach London reisen kann.
Mal schauen, wie sich das entwickelt und wann der planmäßige Betrieb beginnt.
Ursprünglich sollte im Jahr 2013, diese Verbindung in Betrieb genommen werden.
Jedoch verzögert sich diese Geschichte, sodass die Medien sagen, dass der Betrieb eventuell 2016 aufgenommen werden könnte.
Sicher ist das nicht. Es kann immer ändern.
Die Sicherheitsbestimmungen sind für den Tunnel hoch und da ist erfreulich, dass ein ICE den Eurotunnel benutzen darf,
Bei diesem Tunnel, kommt man von Frankreich nach England.
Wer mit einem Reisebus nach Endland reist, der fährt wie der Hochgeschwindigkeitszug, durch den Tunnel, oder mit einer Fähre über Wasser.
Zum Foto: Zu sehen ist die 407 in Essen, von der Schönscheitbrücke.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
06.10-
12.10


Am 05.10.2014 war es endlich soweit und die Saarbahn wurde bis Lebach-Jabach eröffnet! In Lebach wurde gefeiert.
Im Herbst 2011 hatten die Bauarbeiten begonnen, um das letzte Teilstück von Heusweiler Markt bis Lebach-Jabach zu bauen. Insgesamt haben die Bauarbeiten rund 53 Millionen Euro gekostet, aufgrund besonderer Bauwerke, wie dem historischen Eiweiler Viadukt dem Spitzeichtunnel.
Bevor die Saarbahn über die reaktivierte Eisenbahnstrecke herfuhr, war die Strecke aufgegeben und war davor noch als Güterzugstrecke in Betrieb gewesen bis 1985.
Aufgrund von Verzögerungen beim Bau, hatte die Saarbahn eine Verspätung von 15 Jahren nach Lebach-Jabach und seit den 06.10.2014 in Betrieb.
Man erhofft sich durch diese Verbindung, dass die Fahrgastzahlen noch weiter steigen, wie in der Vergangenheit.
Betrieben wird der zum Teil eingleisige Abschnitt im 30 Minuten Takt in der Hauptverkehrszeit und sonst alle Stunde.
Jetzt ist die Saarbahn von Lebach-Jabach bis Sarreguemines 44 Kilometer lang!
Ob es bei der Linie 1 beim Liniennetz der Saarbahn bleibt, oder noch Richtung Neuscheidt oder Burbach weitergebaut wird, ist unklar.
Das hängt von den Bund- Länder-Verhandlungen ab. Die Legen fest, wie viel Geld dem Öffentlichen Personennahverkehr zur Verfügung steht ab dem Jahr 2020.
Zum Jahresende 2014 soll aber eine Entscheidung darüber fallen.
Zur Eröffnung waren 3 Kurse in Doppeltraktion eingesetzt, die einen Pendelverkehr im 30 Minuten Takt absolvierten, von Heusweiler Markt bis Lebach.
Die Restlichen Kurse bis Heusweiler Markt wurden fast nur in Doppeltraktion bedient.
Ab dem 05.10.2014 gilt der neue Fahrplan, für die Saarbahn und es ist zu beobachten, dass nie ein Kurs von Lebach-Jabch bis Saareguemines durchfährt!
Meistens enden die Kurse in Brebach, wo die Hauptwerkstatt steht, von der Saarbahn.
Vor der Hauptwerkstatt, waren es aufgegebene Gütergleise der Deutschen Bahn gewesen.
Zu sehen sind S1000 1028, in Doppeltraktion mit Triebwagen 1019, kurz vor Lebach Bahnhof.
Beide Straßenbahnen der Saarbahn bekamen eine Vollwerbung, für die Eröffnung nach Lebach-Jabach.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29.09-
05.10

Am Wochenende (27.09 - 28.2014) war großer Umleitungsverkehr im Raum Duisburg / Düsseldorf.
Grund dafür war, dass man das neue Stellwerk anschließteund man dafür kein Zugverkehr gebrauchen konnte.
Fast alle Linien fuhren eine Umleitungen.
RE1 (Aachen - Paderborn) lief normal.
RE2 (Münster - Düsseldorf) endete in Essen
RE3 (Düsseldorf - Hamm) fuhr Umleitungen, über Güterzugstrecken.
RE5 (Emmerich - Koblenz) fuhr in einer Richtung eine Umleitung über Ratingen West.
RE6 (Minden - Düsseldorf) fuhr eine Umleitung über Essen Kettwig und Ratingen Ost.
Die S1 und S2 und RB 37 fuhren planmäßig.
Das liegt daran, dass auf deren Gleisen die neue Technik schon montiert und in Betrieb ist.
Dadurch konnte man heute von Zügen an ungewöhnlichen Fotopunkten Fotos machen.
Denn auf den meisten Umleitungsstrecken herrscht sonst Güterverkehr, oder anderer Personenverkehr.
So mancher ICE Zug durfte auch über Duisburg fahren und die waren für den Nahverkehr freigegeben, zwischen Düsseldorf und Duisburg.
Zu sehen ist ein Zug der Linie RE6, kurz vor dem Halt Düsseldorf Rath Mitte, in Richtung Düsseldorf Hauptbahnhof.
Normalerweise verkehren dort S-Bahnzüge der Linie S6 dort.
Für den Eisenbahnfan war dieses Wochenende, ein Interessantes Wochenende gewesen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
22.09 -
28.09



Diese Woche ein aktuelles Thema, aus dem Bereich der Fernbusse in Deutschland.
Seit 2013 sind Fernbusreisen innerhalb Deutschlands erlaubt. Verboten waren die erst, weil man bedenken hatte, dass eine zu große Konkurrenz der Bahn entsteht.
Es existieren verschiedene Unternehmer wie Flixbus, Jobtours, Postbus, City2City und so weiter.
Die Deutsche Bahn hat auch Fernbusse, zum Beispiel von Düsseldorf nach Amsterdam.
Am 17.09 & 18.09.2014 wurde bekannt, dass der erste Fernbusanbieter pleite ging, nach den ganzen Billigpreisen, bei den Busreisen.
Das Unternehmen City2City ist das erste, was als erstes pleite ging.
und den niedrigen Preisen sind nicht gewachsen war.
Diese Firma wird von National Express betrieben, die auch ab Dezember 2015 die Linien RB 48 und RE7 betreiben.
Gebuchte Fahrten gehen noch bis Mitte Oktober und dann stellt die Firma den Fahrbetrieb ein.
Ein Beispiel ist zum Beispiel: Dortmund - Hamburg 8€
Der HKX zum Beispiel ist auch ein Privatunternehmer, der aber nicht Fernbusse betreibt.
Der betriebt die günstige Verbindung von Köln nach Hamburg.
Externe Privatunternehmer sind eine große Konkurrenz.
Mal sehen, wie sich der Preiskampf der Unternehmen so entwickelt und mehr danach noch pleite geht.
Als Beispielbild gibt es eins, von einem Fernbus vom pleite gegangenen Anbieter City2City. Aufgenommen wurde das Bild am Essener Fernbusbahnhof, der seit den Fernbussen 2013 regelmäßig voll ist.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
15.09-
21.09

Diese Woche ist die Linie 708 in Düsseldorf Hamm zu sehen. Der NF6 befindet sich gerade im dortigen Gleisdreieck, was sich heute planmäßig im Betrieb findet.
Früher waren Gleisdreiecke Gang und Gebe, aber sind nur noch da und am Flughafen Essen/Mülheim zu sehen.
Es geht hier nicht mehr um das Gleisdreieck, sondern um die Zukunft der Straßenbahnlinie 708 in Düsseldorf.
Es existieren unterschiedliche Ideen, für diese Linie.
a) einstellen,
b) zum Teil einstellen
c) erhalten
d) erhalten und Verlängern zum Fachhochschul-Campus in Derendorf
Der Abschnitt, den die Bürger zur Wehr setzten, ist der Abschnitt Düsseldorf Hbf - Düsseltal.
Der Stadtteil würde bei der Störung der Linie 704 (neues Linienkonzept ab 2015), nicht mehr angebunden bei Störungen.
Da ist man in der Politik am Überlegen, wie es sich weiter entwickelt.
Der Plan der Stadt wäre als alternative eine Buslinie von Düsseldorf Hbf nach Düsseltal, auf dem Linienweg der heutigen Linie 708.
Eine weitere Überlegung ist auch, dass man die Altstadtstrecke trotz Wehrhahnlinie behält.
Mal schauen, wie sich diese Geschichte entwickelt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
08.09-
14.09

Am 13. Mai wurde die Oberleitungsbuslinie 683 offiziell eröffnet nach Wuppertal Vohwinkel Bahnhof.
Das dortige Fahrzeug zur Eröffnung, war der Solobus KOM 303 durchgeführt.
Mit dem Betriebsbeginn am Montag, 4. August hat die O-Buslinie 683 offiziell den Endpunkt, am Bussteig 5. Lange genug mussten Gräfrather und Vohwinkler darauf warten und wünschten sich diese Verbindung, seit ca. 20 Jahren!
Die Planung zur Verlängerung dieser O-Buslinie ist schon alt.
Damals plante man, dass man die Oberleitung bis Vohwinkel Bahnhof baut.
Aber durch Probleme mit der Brückenhöhe, kam es jahrelang zu "Streitigkeiten" und die Zeit verging, wie im Flug.
Früher war es nicht möglich, dass ein O-Bus eine Teilstrecke mit Dieselbetrieb und Fahrgästen fortsetzen konnte.
Es fehlte bei der Stadt Wuppetal auch das Geld für die Verlängrung. Man sparte Geld und zusammen mit der Stadt Solingen und der VRR Förderung, konnte der Bahnhofsvorplatz umgestaltet werden, für die O-Bus Verlängerung.
Um zum Vohwinkler Bahnhof zu kommen, muss der Oberleitungsbus nicht mehr in die Schleife an der Endstelle der Schwebebahn, sondern der Bus fährt sofort durch zum neuen Endpunkt.
ein kurzes Stück musste die Oberleitung neu gespannt werden, um einen neuen Punkt einzurichten, wo der Oberleitungsbus abbügeln kann.
Das ist heute ganz anders, mit den "Hess Swistrolley", Dadurch ist die Möglichkeit geschaffen worden, dass die Linie Abschnitte mit diesel weiter bedienen kann.
Als die neusten O-Busse in Betrieb gingen, wurde auch in Solingen die Linie 683 verlängert, bis Burger Bahnhof.
Auf dem Abschnitt fährt die Linie ebenfalls mit Diesel entlang, weil da kein Platz für den Fahrdrat ist.
Zu sehen ist "Hess Swistrolley" 964, auf den Weg zum neuen Start/Endpunkt Wuppertal Vohwinkel Bahnhof.
Wie man sieht, verkehrt die Linie 683 diesen neuen Abschnitt mit Diesel.
Mal schauen, wie sich der einzigste O-Bus Betrieb im VRR noch so entwickelt.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
01.09-
07.09

Die HESS Hybridbusse von der Rheinbahn, fahren jetzt in Hagen.
Man hatte in der Landeshauptstadt Probleme mit den Bussen und am Ende waren die mehr im Depot, als auf Linie im Einsatz.
Bei der Rheinbahn hatten die HESS Hybridbusse die Wagennummern 8411 - 8413 und in Hagen haben die Busse jetzt die Wagennummern 802 - 804.
Diese wurden vollkommen neu lackiert. Nur die typischen Düsseldorfer Sitze für den Fahrgast, sind noch erhalten geblieben.
Somit hat die Hagener Straßenbahn jetzt 5 HESS Hybridbusse und 4 MAN Hybridbusse im Fuhrpark.
Hybridbusse sind Busse mit einem Dieselmotor und einem Elektromotor, um Sprit zu sparen. Dies soll die Umwelt schonen.
Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) hatte die teueren Hybridbusse gefördert.
Drum findet man an im Ruhrgebiet, Bergischen Land und im Rheinland Hybridbusse, von verschiedenen Herstellern.
Wenige Betriebe, wie die DSW21, Rheinbahn usw. haben mehrere Hybridbusse.
Sonst hat man nur ein einzigen im Fuhrpark.
Der HESS Hybridbus 804 ist in Hagen, kurz vor der Haltestelle Althagener Brücke zu sehen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
25.08-
31.08

An diesem Wochenende (23.08 & 24.08) war Tag der offenen Tür / Sommerfest bei der Regio Bahn in Mettmann.
Zu besichtigen war die Werkstatt und auf dem Gelände war auch ein Trödelmarkt unter anderem.
Anlass der Feier war, dass die Regio Bahn 15 Jahre alt wurde und man veranschaulichte den Leuten die Verlängerung der Dieselbetriebene Linie S28 von Mettmann Stadtwald nach Wuppertal Hbf und danach von Kaarster See bis Viersen.
Eine weitere Verlängerung nach Venlo ist ebenfalls im Raum.
Alleine bei der Verlängerung nach Wuppertal Hbf werden auf der S28 die Zugkilometer um einiges erhöht, auf 500.000 Zugkilometern.
Die Strecke soll zweigleisig verlaufen und in Dornap plant die Regio Bahn einen Bahnhof.
An dieser Stelle soll ein S-Bahn Halt entstehen und die Einfädelung ans DB Netz.
Die Gesamtkosten des Ausbaus betragen rund 41,4 Millionen Euro und die Eröffnung soll im Dezember 2016 sein.
Die S28 ist heute schon erfolgreich, da diese 23 000 Fahrgäste täglich und jährlich mehr als sieben Millionen Fahrgäste haben.
Das besondere an der Regio Bahn ist, dass die Infrastruktur der Strecken von Düsseldorf Gerresheim bis Mettmann Stadtwald (- Dornap) und Neuss bid Kaarster See deren Eigentum ist und die DB nichts damit zu tun hat!
Das ist einmalig in Nordrhein Westfalen.
Aufgenommen wurde das Bild am Sonntag, kurz vor der Endpunkt Mettmann Stadwald.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
17.08-
24.08

Die Pause ist zu Ende und es geht weiter mit den Wochenbildern.
Zu sehen ist der "NF 2" der Evag und ist ein Flexity Classic von BOMBARDIER.
42 Fahrzeuge sind bestellt (27 für Essen, und 5 + 10 für Mülheim an der Ruhr)
Ablösen sollen die neuen Niederflurwagen die M8 in Essen und die M-Wagen in Mülheim.
Im Gegensatz der M8D-NF 1 ist der neue eine völlige Neuentwicklung, aufgrund der neueren Europa-weite Crash-Norm für Schienenfahrzeuge seit 2011.
Die Fahrzeugköpfe der BR 422 zum Beispiel sind Köpfe, nach der neuen Norm.
Dinge wie Motoren, Elektronik usw sind völlig neu entwickelt und ist mit der alten Technik der Vorgänger, schwer zu vergleichen.
Die 29.70 Meter langen Fahrzeuge sind auch 6 Tonnen schwerer als die Vorgänger!

Geplant war ursprünglich, dass die Fahrzeuge im 1,5 Wochen Takt angeliefert werden, nach und nach.
Der zweite Vorserienwagen kam jedoch erst 2014
und der erste Serienwagen 1604 kam danach.
Somit kann man gespannt sein, wie die Lieferung der neuen Straßenbahnen sich so entwickelt.
Seit den Tag der offenen Tür 2013 hat der neue Niederflurwagen Spitznamen wie "Entchen", "Queck Queck", "Quick Quick" usw...
Dazu ist eine Wagenparkliste der neuen Essener Niederflurwagen online.
Das Bild zeigt das Serienfahrzeug 1604 am Wasserturm als Fahrschule, da die Fahrerschulungen vor einigen Tagen begonnen hatten.
Es ist ein Bild, aus der neuen Wagenparkliste.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
28.07-
16.08

Mit diesem historischen Wochenbild geht der Admin von bahn-deutschland.de.tl in die Sommerpause bis zum 16.08.2014!
Beim letzten Updatebild sah war ein Zug der BR 422 kurz vor dem neuen Bahnhof Essen Kupferdreh zu sehen.
Hier ist 422 052 / 552 am alten S-Bahn Halt Essen Kupferdreh in Richtung Bottrop Hbf.
Zum Aufnahmezeitpunkt war der hochgelegte Bahnhof Essen Kupferdreh schon in Betrieb, aber nur für S-Bahnen in Richtung Wuppertal.
Wenige Monate nach diesem Bild wurde der neue Bahnhof (echts vom Bild) komplett eröffnet und die alte Strecke mit alte Bahnhof mit Seitenbahnsteigen ingestellt und zurückgebaut.
Dadurch das die alte Strecke ebenerdig war, waren auch 2 Bahnübergänge nötig gewesen, die ebenfalls abgebaut wurden.
An der Stelle des provisorischen S-Bahnhofes sind Bushaltestellen "Kupferdreh Bahnhof" geplant, die bis jetzt noch nicht umgesetzt wurden.
Zur Zeit des Umbaus der Strecke, war kein Geld vorhanden, für die Hochlegung des S-Bahnhofes.
Vor der elektrifizierten S9 mit Wagen der BR 422 heute, waren vorher waren N-Wagen im Einsatz mit einer Diesellok der BR 218.
Beim Umbau zur S-Bahn Strecke Essen - Wuppertal für die S9 (Wuppertal - Haltern am See) musste die Strecke zunächst zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert werden.
In Essen existiert heute noch ein Abschnitt, der heute noch zweigleisig ist.
Zur Eröffnung der S-Bahnstrecke waren zuerst x-Wagen mit Loks der BR 143 im Einsatz.
Danach kamen Triebwagen der BR 420 zum Einsatz, die auf der S9 solo fuhren.
Seit 2008 kamen die damals neuen Wagen der BR 422 auf den Einsatz der S9 und lösten die alten Triebwagen der BR 420 ab.
Ich wünsche euch schöne Sommertage!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.07-
27.07

Diese geht es um die Zukunft von ausrangierten Linienbussen.
Busse werden nicht immer verschrottet, sondern als Privatunternehmer verkauft, die die Busse weiter verwenden als Linienbus, Schienenersatzverkehrbus, Busnorverkehrbus usw.
Derzeit ist ein Schienenersatzverkehr von
Krefeld - Mönchengladbach.
Dadurch sieht man Busse, die in Essen längst Geschichte sind seit dem Kulturhauptstadtjahr, wie hier der ehemalige Spurbus O405GN² 3634 bei Glauch Reisen aus Viersen.
Die beklebten "Evag Powerstrips" hinten sind abgeklebt und vieles andere Erkennbare aus Essen ebenfalls.
Der Innenraum ist bei dem Wagen unverändert geblieben. Sowas ist nicht bei jeden verkauften Bus zu beobachten, da diese auch mal umlackiert werden und einiges anderes auch verändert wird nach Bedarf.
Glauch Reisen hat insgesamt 6 Busse gekauft und zwar die ehemaligen 3622, 3623, 3627, 3630, 3632, 3634.
Der ehemalige 3634 wurde in Krefeld aufgenommen. Man sieht gut die abgeklebten Powerstrips und die Haltungen für die Spurführungsrollen, die für die Strecke auf der A40, im Stadtwald. Auf der abgerissenen Spurbusstrecke in Fulerum ist der auch gefahren.
In den nächsten Tagen zeige ich euch noch ein ehemaligen Busse dieser Serie, die nicht bei Glauch Reisen gelandet waren.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
14.07-
20.07

Mit diesem Wochenbild gehen wir mal in die Vergangenheit, bei der S-Bahn Rhein Ruhr.
Es halfen und helfen Wagen der BR 420 aus wie berichtet.
Eine Hochburg waren die lokbespannten S-Bahnzüge gewesen.
Jetzt zieht die BR 143 die Waggons, früher dei BR 111.
Wie man auf dem Bild sieht, war die Lackierung nicht rot weiß-orange gewesen.
Zusätzlich sieht man etwas, was man heute gar nicht mehr sieht.
X-Wagen mit einer Vollwerbung.
Das Bild wurde Wanne Eickel damals aufgenommen auf der S2.
Seit 2008 sind x-Wagen auf der Linie Geschichte, da die neuen Triebwagen der BR 422 damals die lokbespannten Züge ersetzten.
Die Waggons werden weniger verschrottet, aber dafür die Loks wie die 143 044.
Heute verkehren die lokbespannten x-Wagen planmäßig noch auf der S6 bis Dezember 2014 und zwischendurch auf der S4.
Auf HVZ Linien und Verstärker verkehren die x-Wagen heute noch wie auf der S68 und auf E-Wagen der S1.


Dafür habe ich eine Wagenparkliste von einigen verschrotteten Loks der BR 143 erstellt.
Martin Krallmann hat mir Bilder dieser Baureihe zur Verfügung gestellt. Vielen vielen Dank dafür!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
07.07-
13.07

Am Freitag Abend sind die letzten planmäßigen Kurse der Linie 109 und 106 gefahren.
Ab den Sommerferien (Samstag 5.7) ist die Strecke gesperrt, da die Haltestelle Alfred Krupp Schule barrierefrei umgebaut wird.
Die 106 bekommt einen 30 Meter langen Mittelbahnsteig und die 109 zwei 30 Meter langen Seitenbahnsteige, wo auch die Busse halten. Am 20.10.2014 soll die 109 eröffnet werden und fährt nie wieder den Umweg über Altendorf.
Von der Alfred Krupp Schule befährt die Linie 109 wie früher die Frohnhauser Straße und biegt auf den Boulevard ab, bis zur Altendorfer Straße.
Auf dem Boulevard und ein kurzes Stück auf der Frohnhauser Straße ist die Straßenbahn auf eigenen Bahnkörper, sonst im mifließenden Verkehr mit dem MIV.
Durch die alte/neue Strecke spart man Zeit ein und der Knotenpunkt Helenenstraße wird entlastet.
Dadurch sind Bilder wie solche wie diese nicht mehr machbar!
Man sieht im Bild auf der linken Seite auch einen alten Oberleitungsmast, der irgendwann auch weg kommt, wie viele andere schon weg kamen, da neue Oberleitungsmasten aufgestellt wurden. Bei den Essenern haben die neuen Masten den Spitznamen "Spagel".
Grün lackierte und graue Masten sind im Essener Stadtgebiet zu sehen.
Dadurch sieht man im Bild 2 Dinge, die das Bild leicht historisch wirken lassen.
Der Wagen befindet sich zwischen den Haltestellen Sälzerstraße und Essen West S.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
30.06-
06.07

Diese Woche wird die Zukunft der Linie 107 gezeigt.
Niederflurwagen werden sehr bald alle 10 Minuten fahren, aber alle von Essen Hbf aus nach Essen Hanielstraße und nach Gelsenkirchen Hbf jeweils alle 20 Minuten.
Zur Extraschicht verkehrten zunächst die M-Wagen planmäßig und die Niederflurwagen waren Extrafahrten, sodass 6 Fahrten von nach Gelsenkrichen angeboten wurden. 2 planmäßige Fahrten in der Stunde plus 4 Extrafahrten in der Stunde.
In der Regel fahren die Wagen nur alle 20/ alle 30 Minuten nach Gelsenkirchen Hbf.
Zum Abend waren keine M-Wagen mehr nach Gelsenkirchen zu sehen, da bis zum Schluss nur noch Niederflurwagen gefahren sind bis 2 Uhr morgens.
Dadurch wurden die Stadtbahnanlagen auch mal eine halbe Nacht genutzt, was sonst gar nicht planmäßig der Fall ist.
Man hatte durch die Extraschicht 2014 einen "Probetag", um die neuen Niederflurwagen kennen zu lernen in Gelsenkirchen.
Noch ist die Strecke eine Hochburg der M-Wagen mit Klapptrittschwenkstufen und ab März 2015 ist diese Strecke eine Hochburg der ersten Niederflurwagengeneration aus Essen.
Das Bild ist kurz vor der Haltestelle Musiktheater in Gelsenkirchen aufgenommen worden und man sah die Beschilderung „107 Gelsenkirchen Hauptbahnhof“ auf den Niederflurwagen, was man sonst gar nicht planmäßig sah in der Vergangenheit.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
23.06 -
29.06

Am 22.06.2014 war Tag der offenen Tür bei der Stadtbahnwerkstatt in Bochum Riemke. Man feiert 25 Jahre U35 Campuslinie.
Stimmen tut es nicht so ganz, da es es den Namen "Campuslinie" erst seit dem 14.06.2011 gibt.
Die normalspurige U35 ersetzte die meterspurige Linie 305, die damals von Recklinghausen Hauptbahnhof bis Bochum Hustadt fuhr. Ein 10 Minuten Takt herrschte und in der HVZ ein 5 Minuten Takt.
Ab dem 02.09.1989 wurde die U35 von Herne bis Bochum eröffnet. Der Abschnitt von Bochum Hbf bis Bochum Hustadt wurde von der Linie 306 zum Schluss bedient und es waren GT6 und selten auch Meterspurige Stadtbahnwagen in Form von M6S/M6C. Heute verkehren B-Wagen und Tangos auf der Strecke, jeweils in Doppeltraktion. Neben der Stadtbahnwerkstatt steht am benachbarten Va.et.cetera steht der ausrangierte M6C 345, der 2004 ausrangiert wurde. Und fast daneben steht der GT6 650 in zwei Teilen da. Auf auf die nächsten 25 Jahre U35, die ein Beispiel dafür war früher wie luktrativ es ist, wenn man die Straßenbahn aufgab und dafür unterirdisch eine Stadtbahn baute.
Quasi von der Straßenbahnfläche für die Autos ausradieren und unter die Straßenbahn unter die Erde zu packen.
Eine Umspurung die erfolgreich geglückt worden war.
Zu sehen ist der B-Wagen auf der Rampe am Betriebshof und ist auf dem Weg zur Stadion Riemke Markt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

16.06  -
22.06

Diese Woche geht es um den Busnotverkehr (BNV), seit dem Sturm Ela.
Linien wie die S3 z.B haben kein Ersatzverkehr, aber die anderen Linien soweit.
Gefahren wird mit Linienbussen und Reisebussen von Privatunternehmer.
I.d.R fahren 2 Busse hintereinander, aufgrund der Fahrgastkapazität, denn das was vorher in mehreren Dostowaggons/Triebwagen unterkam, muss jetzt alles jetzt in Busse verstaut werden.
Citaro und neue Citaro 2 sieht man bei dem SEV, aber auch Expornate.
Der erste kommt aus Hannover ex. Leipzig und ist ein Bus, der zur EXPO 2000 beschafft wurde in Hannover und Leipzig.
Auf der Strecke Essen - Dortmund war/ist der Bus zu finden.
Dahinter ist ein hochfluriger Mercedes Benz O405 zu sehen!
Der fuhr von Essen bis Witten und zurück.
Im Ruhrgebiet sieht man die hochflurigen Busse gar nicht mehr und sind wie "ausgestorben".
Hier und da werden zwar solche Busse noch gesichtet, aber es gibt nicht mehr so viele von denen.
Am Wochenende hat der BNV ein wenig abgelassen, aber es waren trotzdem genug Busse unterwegs.
Mal schauen, wie lange der BNV dauert, denn der Sturm hat die Bahn ordentlich lahm gelegt.
Das Bild wurde in Bochum aufgenommen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
09.06-
15.06

Wenn man den derzeitigen Medienberichten glauben darf, dann stimmt die Bezirksregierung in Düsseldorf die Stilllegung zu in Mülheim an der Ruhr!
Es geht um die Strecke von Hauptfriedhof bis Essen/ Mülheim Flughafen (Linie 104 vorher Linie 110); von Mülheim West bis Mülheim Styrum Friesenstraße (Linie 110) und eine Haltestelle verkürzt bis Waldschlösschen und nicht mehr bis Uhlenhorst (Linie 102).
Es herrscht ein ziemliches hin und her und wer sich das ganze Schauspiel anschaut, dann hat es ähnlichkeiten, wie bei den Vestischen Straßenbahnen, Wuppertal und in Hagen usw.
Wenn man über die drei Städte Bücher durchließt über die Straßenbahn, dann fallen einem schnell ähnlichkeiten auf.
Es fällt auch auf, dass es nur wenige Personen/ Partein sind, denen die Straßenbahn stört, obwohl die die gar nicht tagtäglich nutzen!
Mal sehen, wie sich das entwickelt, mit der Straßenbahn in Mülheim an der Ruhr.
Die etwas älteren Menschen kennen es noch, dass dieser Betrieb ein Vorzeigebetrieb für andere Betriebe in Deutschland war.
Deshalb ist es schon schade, wie heftig man diesen über 100 Jahre alten Betrieb gegen die Wand fährt, seit einiger Zeit.
Dieses Foto vom M6C-NF 277 (ex. M6D) ist auf dem Abschnitt enstanden, wo die Straßenbahn gekappt werden soll. (Uhlenhorst - Waldschlöschen).
Als Ersatz sollen Busse verkehren. Es bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt und ob es eine Kehrtwende gibt und den Ausbau statt den Abbau.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
02.06-
08.06

Mit diesem Wochenbild meldet sich der Admin vom Urlaub aus Dresden zurück!
Einerseits werden in dieser Stadt werden immer wieder Busse getestet und andererseits hat man selber Probleme.
In Hamburg sind ebenfalls die selben Busse zum testen im Einsatz, da es die selben Probleme gibt. Auf den Linien 4 - 6 wird der derzeit getestet.
Auf den Linien 61 unnd 62 verkehren schon 4 türige Busse verschiedensten Typen (Mercedes Benz Citaro, Mercedes Benz Citaro Hybrid, MAN (4 türer), Solaris, HESS Hybridbus.
Dieser MAN im Bild ist 18,75 Meter lang und hat 5 Türen, um die Probleme auf der Linie 61 und 62 kurzzeitig in den Griff zu bekommen.
180 Fahrgäste haben in diesem bus Platz, 20 mehr als in den anderen Bussen.
25.000 Fahrgäste pro Tag hat die Linie 62 und die Linie 61 täglich 35.000 Fahrgäste.
Montags bis freitags wird ein 4 Minuten Takt angeboten und samstags ein 10 Minuten Takt.
Sonntags ein 15 Minuten Takt und die Busse sind immernoch gut gefüllt.
Wenn die 6 MANs nicht in Einsatz sind, dann sind 4 türige Busse im Einsatz.
Man muss nicht wie im Ruhrgebiet immer vorne einsteigen und das Ticket dem Fahrer zeigen. In Dresden muss man das erst ab 20 Uhr. In Krefeld bei der Straßenbahn ist das auch so, im Niederrhein.
Aufgenommen wurde das Foto im Bereich der Haltestelle Budapester Straße, in Richtung Dölzschen.
Von dieser Brücke aus, sind auch Eisenbahnbilder möglich.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
26.05-
01.06

Bei diesem Wochenbild sieht man ein altes Bild aus 2008, wo der Admin gerade anfing zu fotografieren. Es wurde ein Bild am unmodernisierten Essener Hauptbahnhof aufgenommen. Zu sehen ist 420 385/ 885 auf der Linie S9 nach Haltern am See. Die Wagen fuhren auf dieser Linie immer solo.
Es gab schon mehrere Hilfseinsätze der BR in NRW.
Von 1972-1984, 1991-1992 und von 1994-1998.
Auf der damaligen Linie S7 zum Beispiel von Düsseldorf Flughafen Terminal bis Solingen Hauptbahnhof verkehrte ebenfalls mal diese Baureihe, allerdings in Doppeltraktion.
Derzeit sind Gerüchte im Umlauf, dass auf der Linie S68 in kürze Wagen der BR 420 verkehren sollen.
Falls die neuen S-Bahn Triebwagen für die S5/S8 Probleme bei der Zulassung kriegen sollten, dann sollen die angeblich auch dort antreffen.
Mal schauen, wie viel Wahrheit an den Gerüchten liegt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
19.05-
25.05

Mit diesem Wochenbild sind wir auch in Krefeld und erinnern mit diesem Bild an die alte Haltestelle Rheinstraße und an die alten 8GTW.
Die alte Abstellanlage der U76 sieht man auch auf dem Bild.
Die neue Abstellanlage der Stadtbahn wird hinter der Haltestelle sein. Es entsteht ein Mittelbahnsteig, aber nur für die Niederflurwagen. Somit könnten nie wieder Einrichtungswagen und die Stadtbahnen muss weiterhin die Stufen ausfahren, an der Rheinstraße halten. Der 8 GTW 822 ist verschrottet worden.
Somit ist das Bild historisch.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
12.05-
18.05

Bei dem heutigen Wochenbild sind wir in Krefeld und es geht um den "Betriebshof auf Zeit". Durch die Umgestaltung des Ostwalls (Haltestelle Rheinstraße) werden neue Gleise verlegt und die liegen anders.
Im Bereich der heutigen Abstellanlage der Linie U70/ U76 kommt ein Mittelbahnsteig hin und die hinter der Kreuzung kommt eine neue Abstellanlage für die Stadtbahn hin.
Der Bahnsteig wird nur für die Straßenbahnen barrierefrei sein.
Die Fertigstellung soll 2015 erfolgen.
Für die Gleisbauarbeiten ist der Betriebshof vom Netz abgeschnitten.
Damit die Fahrzeuge einen Abstellplatz und eine Werkstatt haben, wurde die aufgegebene Strecke nach Trackheide zur Abstellfläche.
In der Schleife Trackheide und auf dem Abstellgleis steht eine provisorische Werkstatt.
Somit können immer mehrere Wagen gleichzeitig repariert werden.
Auf der Strecke nach Trackheide sieht man normalerweise keine Straßenbahnen mehr fahren, nur zu Einrück- und Ausrückfahrten.
Für die 10 Tage (09.05 - 18.05) gibt es auch einen extra Fahrplan, wo alle Fahrten der 042 bis Oberschlesienstraße Einrücker sind, oder von dort anfangen.
Außer den Betriebshof gibt es Linienmäßig eine Veränderung.
Die Linie 041 und 044 fahren als eine Linie. Von Rheinhafen bis Krefeld Hbf als 044 und von dort bis Grundend als 041 weiter.
Nach Hüls und St. Tönis wird Schienenersatzverkehr gefahren.
Und noch etwas ist anders. Die Betriebsstrecke über Philadelphiastraße wird planmäßig nur von der 042 und 043 bedient.
Außer der in der HVZ herrschende 10 Minuten Takt von 6/7-8 Uhr, wird nur ein 15/30 Takt gefahren.
Der M-Wagen befindet sich kurz vor der ehemaligen Haltestelle Krematorium.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
05.05-
10.05

Heute (4.5.2014) konnte man den Oldtimer 144, auf der Strecke sichten
Der fuhr heute die "Borbecker Runde" (Borbeck - Altendorf - Borbeck).

Es war verkaufsoffener Sonntag und eine Oldtimerausstellung in der Borbecker Innenstadt. Aus diesem Grund fuhr der TW 144.
Gebaut wurde der Wagen 1921 von Uerdingen (Aufbau), Krupp (Fahrgestell), Kiepe (Fahrschalter), BBC (Motoren).
Im Einsatz war der Wagen bei der Vestischen Straßenbahn und war häufig, auf der Gemeinschaftslinie 19 anzutreffen.
Später war der ein Arbeitswagen im Betriebshof Bottrop (heute noch erhalten).
Nachdem der Wagen bei einem Privatbesitzer war und im Traumlandpark im Einsatz war, übernahm die Evag/ Vhag Evag e. V den Wagen und restaurierte den Wagen.
Seit 1996 ist der im mittleren Ruhrgebiet im Einsatz.
Aufgrund des Alters, kann man den Wagen nicht mehr als Oldtimerbahn mieten.
Es ist schön anzusehen, dass alte Fahrzeuge für die Zukunft erhalten bleiben. Dadurch sieht man ein Beispiel, was die Leute von A nach B brachte.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
28.04 -
04.05

Vom 21.04.2014 bis 25.04.2014 war ein Leichtbaubus der Marke VDL in Essen zu Testzwecken im Linieneinsatz. Auf der Linie Ringlinie 172 (Karlsplatz - Karlsplatz) war

der meistens im Einsatz. Auf anderen Linien, wie auf dem 155, 185 und NE 7 war der

Bus

ebenfalls zu sehen.

Der Bus hat kein Essener, sondern ein Paderborner Kennzeichen mit "PB BC 3096" und

Außenschwenktüren, anstatt Innenschwenktüren.

Dieser Bus ist eine Innovation, da dieser leichter ist, als andere Busse. Das liegt daran,

dass der einen Aufbau aus Leichtmetall hat.

Dadurch verbraucht so ein Bus im Durchschnitt 10-20% weniger Sprit. Das ist für die

Verkehrsbetriebe auch wirtschaftlicher, da man Geld sparen kann.

Andere Türen besitzt dieses Fahrzeug, da

Der Bus befindet sich auf dem kurzen eigenen "Bahnkörper" zwischen den Haltestellen

Altenessen Mitte und Winkhausstraße.

Ob sich der Bus am Wochenende und die kommende Woche im Einsatz befindet, ist

nicht bekannt.

Eine extra Seite zu dieser Busart existiert auch und man sieht dort Leichtbaubusse

aus .

Münster und Düsseldorf.
http://bahn-deutschland.de.tl/Leichtbusse.htm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.04-
27.04
Diese Woche geht es um Bürgerbusse. Die sind eine Ergänzung des herkömmlichen Linienverkehrs.Betrieben werden die nicht von den Verkehrsbetrieben, sondern von gegründeten Vereinen.In Essen z.B existieren 2 Bürgerbusvereine. Der eine Verein fährt in den Stadtteilen Haarzopf/ Margarethenhöhe/ Rüttenscheid.Der andere Bürgerbusverein fährt in Essen Kettwig.Das sind immer alles ehrenamtliche Bürger und keine eingestellten Busfahrer, für die Bürgerbusse.An Werktagen von montags bis freitags ist zum Beispiel ein Stundentakt von 8:20 -18:50 Uhr. An Wochenenden wird je nach Ort auch ein Stundentakt angeboten, aber nur von 9 - 15 Uhr. Man muss sich immer ein Ticket kaufen, um Bürgerbusse zu nutzen. Da gibt es Einzeltickets, aber auch Mehrfahrtentickets, die mit dem Viererticket vergleichbar sind.Bürgerbusse sehen i.d.R wie Mercedes Sprinter aus.Der Bus auf dem Bild hat sogar eine Led Zielanzeige. Der befindet sich in Essen Kettwig.In anderen Orten in NRW fahren auch Bürgerbusse. 1985 fuhr der erste und seitdem gibt es von immer mehr. In Zukunft wird es immer wieder neue Bürgerbusvereine geben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
14.03-
20.03

Diese Woche gibt es etwas aktuelles. 
Alle M6C der Bogestra sind abgestellt und werden nach Bursa (Türkei) verkauft. Alle verbliebenden M6S bleiben als Reserve erhalten. Somit ist dieses Bild historisch.
Jede Woche verlässt ein M6C den Bestand der Bogestra....
Man kann annehmen, dass die restlichen M6S bleiben, bis zur Fertigstellung der Linie 310 in Bochum Langendreer.
Mal sehen, wie sich das entwickelt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
07.04-
13.04
 

Mit diesem Wochenbild gibt es das letzte der drei Stilllegungswochenbilder.
Zu sehen ist ein Mercedes Benz Citaro Facelift vom Privatunternehmen Mesenhohl, vor der Haltestelle Bernsmühle.
Die Linie 171 wurde wegen geringen Fahrgastzahlen eingestellt zum 02.08.2010 und verkehrte nur alle Stunde. Montags - feitags gab es einen 30 Minuten Takt von 6 - 7 Uhr.
Die Strecke von Essen Kupferdreh Bahnhof bis Velbert EMKA ist sehr kurvenreich gewesen.
Alles in allem wird durch die Stilllegungen der Buslinie / Streckenabschnitten, gespart.
Bei der Strecke Hauptfriedhof - Flughafen der Straßenbahn ist es eine andere Frage, ob man wirklich Geld spart.
Aber das ist ein anderes Thema.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
01.04-
06.04

Heute ist es genau 2 Jahre her, wo die Flughafenstrecke ein letztes mal befahren wurde!
Es hieß zu der Zeit, dass am 1. April zum letzten mal Straßenbahnen zum Flughafen fahren und dann die Strecke aus "Sicherheitsgründen" eingestellt würde!
Nur das Gleis in Richtung Flughafen wurde in den Ferien immer alle paar Meter erneuert!
Wer sich durch die Medien ließt der weiß, dass die Stadt Mülheim mit der Bezirksregierung im Streit, um diese Strecke ist!
Denn die MVG verweigert die Sanierung dieser Strecke!
Es seien zu geringe Fahrgastzahlen.
Kosten würde eine Sanierung zum Weiterbetrieb nur 600.000€. In der Politik wird über Millionenbeträge (ca. 7-11 Millionen €) gesprochen!
Die Strecke ist abgesperrt und ist für den Linienverkehr nicht mehr befahrbar!
Wenn man am Flughafen umsteigt, dann hat man nur Anschluss an den 145, der aber nur alle Stunde den Flughafen anfährt!
Zum Foto: Der Wagen 270 (
A+C Teil ex. 1020 /B-Teil ex. 1011) wartet auf die Abfahrt am Flughafen und in diesem Moment rüstete der Fahrer den Wagen um, drum die Rückleuchten !
Und hinter dem Wagen befindet sich ein Gleisdreieck!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
24.03-
01.04

Diese, nächste und übernächste Woche
haben alle Wochenbilder ein Thema, und zwar Stilllegungen!
Es heißt, dass der Betrieb für die Linie 177 nach Velbert nicht mehr wirtschaftlich sei,
da zu wenig Fahrgäste die Linie bis Velbert Nierenhof Busbahnhof seien.
Die Stadt Hatingen kämpfte für die Linie und hat verloren!
Seit dem 01.11.2010 fährt eine Taxibuslinie
die Strecke Essen Altersheim - Velbert Nierenhof Bushahnhof im 60 Minuten Takt ab
und nicht mehr im 20 Minuten Takt.
Zuletzt fuhr das Privatuntenehmen Mesenhohl, auf der 177 dorthin.
Auf dem Bild ist die Linie 177, am letzten Tag bis Verlbert Nierenhof Busbahnhof gefahren.
Zur Info: Das nächste Wochenbild kommt erst am Dienstag 01.04.2014!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
17.03-
23.03

Diese Woche geht es um Doppeltraktionen im Nahverkehr.
In ganz Deutschland findet man sowas.
Wichtig sind diese, da einzelne Wagen zur Beförderung nicht ausreichend sind.
Im Ruhrgebiet ist sowas aus der Vergangenheit gut bekannt und wird weiterhin bei der Stadtbahn fortgeführt. Bei anderen Betrieben mit Straßenbahnen und Stadtbahnen findet man Doppeltraktionen (Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Berlin, usw.). Selbst bei neuen Straßenbahnbetrieben mit Tram-Trains findet man Doppeltraktionen, allerdings nur in der Hauptverkehrszeit morgens und je nach stadt auch mittags.
Das Bild ist in Saarbrücken entstanden und diese beiden Wagen, sind an einem Mittag, auf den Weg nach Sarreguemines. (Frankreich)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10.3-
16.3

Die  Evag gab vor einigen Tagen das neue Liniennetz bekannt, zum nächsten Fahrplanwechsel.
Bei der Straßenbahn so:
101/106: Germaniaplatz - Helenenstraße - Berliner Platz - Essen Hbf -
Rüttenscheider Stern - Klinikum - Helenenstraße
(Linie 101 im Uhrzeigersinn von Germaniaplatz bis Helenenstraße und die
Linie 106  gegen den Uhrzeigersinn von der Helenenstraße bis Germaniaplatz)
107 Niederflur: Essen Hbf - Gelsenkirchen Hbf
107 Hochflur: Bredeney - Hanielstraße
108: Bredeney - Altenessen
109: Frohnhausen Breilsort - Frohnhauser Straße - Boulevard - Rathaus Essen (Porscheplatz) - Steele
Beim Bus verändern sich auch ein paar Dinge:
145: Ab Essen Hbf über den Linienweg des 147 nach Haarzopf Erbach.
147: Kray Grimbergstraße - Essen Hbf.
196: Stadthafen - Bergeborbeck - Essen Hbf - Alfred Krupp Schule - Hauptwerkstatt Schweriner Straße
130: Hauptfriedhof - Flughafen - Erbach - Rhein Ruhr Zentrum (Geplante Mülheimer Businie).
Durch die Auslieferung der neuen Niederflurwagen NF2 (1601-1627), sind solche Bilder schnell schlecht zu machen, wenn diese sich im Einsatz befinden.
Wenn das neue Netz läuft und die Linie 101 über den Rüttenscheider Stern oberirdisch fährt, dann ist das so ähnlich wie beim Tunnelbau der Südstrecke!
Wenn die Linie 106 zum Germaniaplatz fährt, dann ist es so wie früher, bei den Linien 16/26
Das Bild ist zwischen den Haltestellen Molktestraße und Cäcalienstraße aufgenommen worden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
03.03-
09.03

Wenn man nach Düsseldorf blickt, dann sieht und hört man häufig von U-Bahn Neubaustrecken und gar nicht mehr, für die Straßenbahn. Diese kurze Neubaustrecke erschließt ein Teil des Medienhafens, von der Franziusstraße über die Haltestelle Speditionstraße zur neuen Endhaltestelle Medienhafen, Kesselstraße. Seit dem Fahrplanwechsel am 8. Januar ist diese Strecke in Betrieb.
Wenn man an der Haltestelle Franciusstraße am Abzweig steht, sieht man die komplette Neubaustrecke + Schleife.
Montags - Freitags fährt die Linie 719 ein 10 Minuten Takt, in der HVZ.
Samstags alle 20 Minuten und an Sonn- und Feiertagen alle halbe Stunde.
NF8U 3359 ist auf dem Foto, an der Endstelle Medienhafen Kesselstraße zu sehen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
24.02-
02.03
 

Diese Woche blicken wir auf die Ruhr 2010 zurück.
Essen war die Kulturhauptstadt und war mit dem ganzen Ruhrgebiet war im Fokus, mit der Industriekultur.
Bestimmte Linien wurden verstärkt, wie die Kulturlinie 107. Montags-freitags fuhr diese Linie im 5 Minuten Takt und am Wochendende einen 7.5 Minuten Takt zwischen Essen Hbf und Abzweig Katernberg. Das lockte bis heute auch, viele neue Fahrgäste an. Werbungsmäßig war viel los, im Essener Fuhrpark! Die Wagen 1154, 1156, 1160, 1165, 1166, 1172, 1173, 1177 trugen eine Werbung zur Linie. Wagen 1180 warb für das Folkwang Museum
Die Wagen 1162 (nach Unfall in Reperatur) und 1164 schließlich für das Ruhrmuseum.
Außer 1165 und 1166 verloren alle Wagen die Webungen, zu Zeiten der Kulturhauptstadt 2010.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
17.2-
23.2
 

Mit diesen Wochenbild wird ein wenig, über den Tellerrand schaut.
Zu sehen ist die Lok 110 435 am Essener Hbf, als RE 1 Verstärker, in der Adventszeit. Diese Zeit ist zwar vorbei, aber die Zeit der BR 110 ist auch vorbei. Auch das Loks der BR 110 die Waggons dafür zog. Zuletzt wurden diese mit der BR 111, oder 115 gemacht
Früher waren diese Baureihe im Fernverkehr und am Ende im Nahverkehr zu sehen.
Zuletzt fuhren die diese Baureihe am 12.02.2014, auf der RB 68 im Münsterland.
Der Einsatz ist vorbei,
aufgrund eines Fristablaufes der Lok 110 469, in der NRW Region.
Von eigener Kraft fuhr die Lok noch nach Dortmund, zur Abstellung.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10.2-
16.2

Dieses Bild ist gar nicht alt und doch schon historisch.
Warum? Die Brücke Tausendfüssler ist abgerissen und dadurch ist die Gleisführung verändert worden.
An der Stelle liegt nur ein befahrendes Gleis und ein paar Gleisreste. Die Linienführung der Linie 701 wurde deswegen verändert.
Es ist kein rot-weißer planmäßiger GT8SU mehr verfügbar, da alle modernisiert wurden und einen neuen Lack in grau bekommen haben, mit einem roten Viereck, zwischen der ersten und zweiten Tür.
Über die Ablösewagen wurde vor kurzem hier berichtet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
3.2-
9.2
 

Jeder der in Recklinghausen wohnte kennt sie, die alte Straßenbahnlinie 210 (ehemalige Linie 10) von Recklinghausen Hauptbahnhof über Herten nach Gelsenkirchen.
Diese wurden bis zum Ende mit diesen GT6 von Düwag befahren, bis zur Aufgabe am 3. Oktober 1982. Dieser Wagen ist später nach Lille verkauft worden und im Technikmuseum sieht man die Häfte im Vestischen Lack und die Hälfte im französichen Lack.
Der Zustand vom Wagen 380 und dem Triebwagen 97 sind extremst schlecht, aufgrund der Abstellung unter Bäumen.
Als Ersatzteilspender sind die vielleicht zu gebrauchen.
Der Zustand vom Triebwagen 181 und dem Sprengwagen ist besser und diese sollen wieder aufgearbeitet werden, quasi diese zwei sind gerettet. Von Anfang an der Seite überlegte ich eine Übersicht davon hochzuladen und tat dies nicht, da sich sonst Vandalen darüber hergemacht hätten, leider.

 
In der WAZ/ NRZ sind 2 Artikel dazu online:

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/alte-liebe-rostet-img1-id8940074.html

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/strassenbahn-geht-wieder-auf-achse-id8940004.html?from=mobile

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
27.1-
2.2

Die Zeit der Stadtbahnwagen M und N (M8C/M8S 25 Meter) endet nach und nach auch an Rhein und Ruhr. Fast alle Städte mit diesen Straßenbahnen, musterten schon welche aus.
Die Bogestra hatte sich die 20 Meter Variante (6 Achsig) des M-Wagens beschafft und rangiert die Chooperwagen mittlerweile aus und dann die Schützenfahrzeuge.
In Heidelberg und Mülheim wurden alle / einige dieser Stadtbahnwagen mit Niederflurmittelteil nachgerüstet.
Der 307 im Bild ist nicht mehr im Bestand der Bogestra und fährt in Mülheim noch als 298 weiter, bis zur der Ausmusterung auch dort.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
20.1-
26.1

In NRW wurden für die RB42 einige Wagen, vor einigen Jahren modernisiert, wie zuletzt für den Hellweg Express RE11.
Es fahren jedoch auch noch unmodernisiete Fahrzeuge, wie zum Beispiel planmäßig, auf der RB 48 zwischen Wuppertal Hbf und Bonn Mehlem und die Zwischentakte nur bis Köln Hbf. Dies wird aber nicht mehr lange der Fall sein, da diese Linie ausgeschrieben wurde und im Dember 2015 von einem Privatbetreiber betrieben wird. Wer noch unmodernisierte Wagen der BR 425 fotografiern möchte, sollte nicht zu lange warten. Das Bild ist in Wuppertal entstanden.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
13.1-
19.1



Diese Woche geht es um die GT8 der DÜWAG/ Duewag, die von Werk aus, mit einem Niederflurmittelteil geliefert wurden. Freiburg bekam als einzigste Stadt solche GT8, mit entsprechendem Mittelteil. Bei anderen Wagen sind nachträglich später damit ausgerüstet worden. Zuletzt in Heidelberg die M8C; aber  Mülheim an der Ruhr z.B hat auch eine Hand voll M-Wagen mit einem Niederflurmitelteil ausgerüstet, wobei 2 davon schon verschrottet wurden. In Mannheim z.B bekamen damals die GT6 auch diesen Zusatz.



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
6.1-
12.1


Mit dem Fahrplan 2010/2011 wurde das Regionalexpressnetz umgestellt. Für den RE 11 wurden ein paar Züge der BR 425 modernisiert und sind seitdem dort im Einsatz, eigentlich. Denn auf der Linie findet man auch mal Wagen aus Münster, oder aus Köln. Ganz selten sind die Züge der BR 426, auf dieser Linie, wie am 2.1. Da diese Züge zweiteilig sind, fuhr man eine Dreifachtraktion, auf dieser Linie. Alle anderen Kurse des RE11 waren Züge der BR 425 bestückt. Zwischen Hamm und Mönchengladbach fährt der RE11.
Zu sehen ist vorne 426 018 aus Münster.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
30.12-
5.1


Mit diesem Bild geht bahn-deutschland.de.tl in die Woche von 2013, ins neue Jahr 2014!
Es ist in Essen Werden entstanden und zeigt den 3983 vom Privatunternehmer Mesenhohl,
auf der Linie 190 in Richtung Ruhrlandklinik. Es ist geplant, dass man das Busnetz dort umstellt und die Linie 190 nur von Ruhrlandklinik nur zur Werdener Brücke fährt. Auffällig ist, dass Ringlinien verkehren sollen, die 182 und 192 heißen sollen.
Unter diesen
->Link<- kann man sich die Idee mit der Umstrukturierung ansehen.



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
23.12-
29.12

So wie es derzeit aussieht, wird dies das letzte Fest sein, wo die Linie 110 noch existiert. Denn im Sommer 2014 soll diese Linie aufgegeben werden.Dann wird die Linie 104 geflügelt. Diese Strecke befahren und zum Kaiserplatz im 20 Minuten Takt jeweils. Somit kann man so ein Bild ab Sommer 2014 diese Wagen mit der Beschilderung 104 Hauptfriedhof fotografieren alle 20 Minuten. Ab 2017, wenn alle 15 neuen Niederflurwagen da sind, dann wird die Taktfamilie umgestellt werktags und an den Takten wie am Wochenende gefahren! Von den M-Wagen kann man sich dann jetzt schon mal still und leise anfangen, sich zu verabschieden, auf Mülheims Gleisen!





-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
16.12-
22.12

Im ersten Momment denkt man sich, schon wieder RB47 als Wochenbild?
Ja, weil ab jetzt Abellio die neue Linie S7 betreibt und 2 mal in der HVZ nachmittags von Düsseldorf aus fährt.
Aufgrund der Streckensperrung sind Gerüchte im Raum, dass die DB von Solingen bis Solingen Mitte fahren soll und den Rest Abellio. Und es soll angeblich in Doppeltraktion gefahren werden, auf der S7.
Es ist auch ein neuer Busbetreiber da, der die SEVs fahren soll, in dem kurvigem Bergischen Land.

Bis zum 14.06.2014 soll die Sperrung noch dauern und dann soll die Strecke wieder geöffnet werden.
Auf jeden Fall gehören solche Bilder der Vergangenheit an, wenn die Gerüchte nicht stimmen.
Nächstes mal kommt ein anderes Thema, versprochen.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
9.12-
15.12



Es ist nicht mehr lange, bis dieses Bild Geschichte ist.
Ab dem 15.12.2012 wird Abellio die Strecke betreiben als S7, mit den Wagen CORADIA LINT 41/H von Alstom.
Diese sind barrierefrei und ersetzten die Dieseltriebwagen der Baureihe 628, wie man auf dem Bild erkennen kann. Das Foto ist in Remscheid Lüttringhausen entstanden.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2.12-
8.12


 
Offtopic:
Derzeit ist Adventszeit und man bekommt mit Glück den Coca-Cola Truck, der in dieser Zeit unterwegs auf Tour ist.
Zu diesem Zeitpunkt war der Truck vor der Discothek "Delta". Vorher war der LKW vor dem Einkaufszentrum Limbecker Platz gewesen, der damals schon für Jung und Alt faszinierend war und imernoch ist. Allen schöne Adventstage!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
25.11-
1.12
Straßenbahnen in Innenstädten sind äußerst selten, da diese daraus schon aufgegeben wurden.
In Essen Borbeck, Düsseldorf Innenstadt, Neusser Innenstadt, Bochum Dahlhausener und Wittener Innenstadt fährt noch eine Straßenbahn. Die Düsseldorfer Innenstadt ist in Zukunft auch schienenfrei. Somit ist die Zahl sehr gering und man lann die an den Fingern abzählen.
Die letzte Straßenbahn in der Innenstadt wurde 2008 in Dortmund aufgegeben.
Auf dem Bild sieht man einen M6C in der Wittener Innenstadt.
 Jetzt ist eine Übersicht der Wagen der Bogestra online!


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
18.11-
24.11
 
 Normalerweise ist in der Nähe vom Hauptbahnhof die Innenstadt. In Solingen ist das ein wenig anders. Da muss man ca. 30 Minuten mit dem Bus fahren, um in die Solinger Innenstadt zu kommen.
Wer aber vom Hauptbahnhof aus raus schaut, sieht eine Innenstadt. Das ist aber nicht die Solinger Innenstadt, sondern die Ohligser Innenstadt. Vorher war der heutige Bahnhof Mitte der RB 47 der Hauptbahnhof und der heutige damals der Halt Solingen Ohligs, im Fernverkehr. Vor einigen Jahren änderte man das. Um in die Innenstadt zu kommen, muss der Bus in die Straße zur Innenstadt einbiegen, sonst würde man mit Diesel daran vorbeifahren.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
11.11-
17.11
 
Auf der kurzen Linie RB37 verkehren normalerweise Dieseltriebwagen, der Reihe 628.
Selten sind auch Elektrotriebwagen im Einsatz, wie heute der 425 087 / 587.
Normalerweise ist dieser für den S-Bahnbetrieb auf der S5, hergeholt worden aus Frankfurt.
 
Kleiner Zusatz zum RB37 (Der Wedauer):
Das ist die kürzeste RB Linie im VRR, da diese nur 10 Minuten Fahrzeit von Duisburg Hbf bis Duisburg Entenfang hat und sonst nur Standzeit. Die Strecke ist dort Elektrifiziert und trozdem verkehren dort Dieseltriebwagen.
Die Gleise enden da nicht, sondern gehen weiter bis nach Düsseldorf, über Ratingen.
Das ist mehr eine Güterzugstrecke, da nur zu Umleitungen bei Störungen da Züge verkehren.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
4.11-
10.11
 

Dieses Bild ist das in Kassel aufgenommen worden.
Es  zeigt einen N8C von 1981 und EBO tauglich.
Gut zur Hälfte sind die N-Wagen als Reserve abgestellt.
Flexity Classic ersetzten diese Wagen.
Aufgenommen wurde dieses Bild am Königsplatz und alle Wagentypen verkehren auch auf dieser Strecke.
Somit ist die die erste Übersicht online!



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
28.10-
3.11
 

Dieses Wochenende gibt es eine Kombilinie; so anders wie 2014.
Die 101 fährt vom Essener Hbf bis Helenenstraße und dann fährt wird als 106 Richtung Altenessen Bahnhof weiter gefahren. Durch Gleisbauarbeiten gibt es diese Kombination.
Neben der Straßenbahn links sieht man die Gleisbauarbeiten, an der Helenenstraße.
Zwischen Kronenberg und Germaniaplatz herrscht SEV mit Gelenkbussen.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.10-
27.10
  

Diese Woche wird es hier historisch, mit den N8C aus Dortmund. Diese wurden vollständig ausrangiert und durch Bombardier Flexity Classic ersetzt. Einige wenige wurden verschrottet und der Rest wurde nach Danzig verkauft und modernisiert. Dadurch haben diese vorne eine 1 mehr in der Wagennummer und so heißt 127 jetzt 1127. Diese sind neu dazu gekommen, in der Ausrangiertenliste


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
14.10-
20.10
 

Vor einigen Tagen hat der Bau der Linie 109 begonnen.
Der Teil von der Alfred Krupp Schule bis zum Boulevard ist ein Reaktivierungsstück und auf dem Boulevard von der Frohnhauser Straße, bis zur Altendorfer Straße eine Neubaustrecke.
Bis die die Linie 109 in Betrieb ist, soll das Busnetz im Westviertel umgestaltet werden.
Wie das Aussehen soll, ist derzeit unbekannt.
Dafür ein Bild von der Linie 196 in Richtung Essen West Bahnhof, kurz vor der Haltestelle Schederhofstraße.
Da man nicht weiß, ob dieses Bild bald historisch ist oder nicht.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
7.10-
13.10
 

Dieses und nächstes Wochenende fahren ET 425 wieder über Altenessen.
Aufgrund von Bauarbeiten in Gelsenkirchen verkehrt die RB 42 und der RE2 über Altenessen.
Der RB42 hält zusätzlich in Mülheim und der RE2 nur in Essen Altenessen.
Dadurch sieht man für diese zwei Wochenenden wieder ein ET 425 in Essen Altenessen.
Eurobahn übernahm den RE3 und deshalb ist der ET 425 dort Geschichte.

 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
30.9-
6.10
 

Zu sehen ist der 1512, der gerade zur Endstelle Wertstraße fährt. Dieser ist von der einzigsten Eingleisigen Stelle gerade auf den Weg zur Schleife. In Zukunft soll irgendwann die einzigste Eingleige Stelle in Essen 2 Gleisig werden. Somit ist die Strecke von Dellwig Bahnhof bis Wertstraße die letztgebliebene Eingleisigkeit im Essener Straßenbahnnetz. Im Stadtbahnnetz ist zwischen Laubenweg und Margarethenhöhe auch eine Eingleisige Strecke troz Normalspuriger Stadtbahn .

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
23.9-
29.9


Am Samstag, den 21. September 2013 war ein Tag der offenen Tür, auf dem Betriebshof Stadtmitte der EVAG.
Die Essener Straßenbahn (120 Jahre alt) und die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft der Essener Verkehrs AG (25 Jahre alt)  hatten Geburtstag.
Es wurde nicht nur der neue Flexity Classic 1601 der Offentlich gezeigt, sondern auch der Triebwagen 1501 und der Beiwagen 2521.
Für den historischen Triebwagen ist eine extra Seite hier Eingerichtet!

 
 
  Es waren schon 52 Besucher (142 Hits) hier heute auf diese Nahverkehrsseite!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=